Slide background

Sonne und mediterranes Klima

Viel Sonne und mediterranes Klima sind die besten Voraussetzungen für saftige, schmackhafte Früchte. In Delivita-Nektaren finden Sie in der Sonne Italiens gereifte Früchte. Nur wenn es im Frühjahr in der Blütezeit Frost gibt, kann es vorkommen, dass Aprikosen aus anderen Ländern zugekauft werden müssen. Das mediterrane Klima Italiens hat durchschnittlich über 300 Sonnentage pro Jahr. Das Hauptanbaugebiet der von Delivita verwendeten Früchte liegt in Mittelitalien. Dort werden die Früchte von einer landwirtschaftlichen Genossenschaft  sorgfältig verarbeitet. Mindestens 50% der verarbeiteten Früchte stammen von Bauern, die auch Mitglied der Genosschenschaft sind.

Vor Ort verarbeitet

Je kürzer die Transportwege der frisch geernteten Frucht, desto besser die Qualität. Die Verarbeitung der Äpfel aus Südtirol zu Apfelmark wird in Südtirol gemacht, die Verarbeitung der Birnen, Pfirsiche und Aprikosen aus Mittelitalien erfolgt in der Region Emilia-Romagna, in der Nähe von Rimini.

Herkunft der Früchte

Die für Delivita verarbeiteten Birnen, Pfirsiche und Aprikosen stammen vorwiegend von Genossenschafts-Bauern aus der Emilia-Romagna (nördlich von Rimini). Die Äpfel der Delivita-Produkte kommen ausschließlich aus Südtirol

Mit Fruchtmark

Im Unterschied zu Konzentrat entalten unsere Nektare und Getränke sorgfältig verarbeitetes Fruchtmark. Birne-, Pfirsich- und Aprikosennektare gehören in Italien zu den Klassikern. Sie werden dort traditionsgemäß als „succo e polpa“ (übersetzt Saft und Mark) bezeichnet. Seit den 1970´er-Jahren gehören sie fix zum „gusto italiano“. Fruchtmark aus südtiroler Äpfeln gibt auch unseren Apfelsaftgetränken den charakteristich fruchtigen Geschmack.

Delivita schmeckt auch „gespritzt“

Die meisten Menschen mögen den fruchtig, samtigen Charakter der Nektare und verdünnen das Produkt nicht. Wer hingegen dünnere Säfte bevorzugt, kann die Delivita-Nektar mit Mineral- oder Sodawasser aufspritzen. Delivita eignet sich gut dafür.